Projekte

PolyIC ist in verschiedenen Projekten aktiv, unter anderem für das Bundesministerium für Bildung & Forschung (BMBF) und die Europäische Union.

Im Bereich gedruckter Elektronik hat PolyIC folgendes Projekt:

  • Projekt POPUP

PolyIC intensiviert Entwicklung der organischen Photovoltaik im Rahmen eines BMBF Verbundprojekts

Mit dem Start des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsprojektes POPUP (Förderkennzeichen: 03EK3501D) im September 2013 hat PolyIC seine Aktivitäten auf dem Gebiet der organischen Photovoltaik intensiviert und in ein Konsortium namhafter Forschungseinrichtungen und Unternehmen eingebunden.

Gemeinsam mit den Partnern Belectric OPV GmbH (Nürnberg), KIT (Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe), Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG (Fürth), Merck (Darmstadt), Siemens AG (Erlangen), Webasto Gruppe (Stockdorf), ZAE (Zentrum für Angewandte Energiesysteme, Erlangen) sowie ZSW (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung, Stuttgart) werden nicht nur effiziente, langlebige und kostengünstige organische photovoltaische Module entwickelt, sondern durch deren Einsatz im Gebäude- und Automobilbereich auch die gesamte Wertschöpfungskette abgedeckt.

Im Rahmen des Verbundprojekts nimmt PolyIC eine zentrale Rolle bei der Entwicklung optimierter Bauteil-Architekturen für effiziente organische Solarzellen ein. Hierbei wird angestrebt, PolyTC – ein feines transparentes Metallgitter auf flexibler Trägerfolie – als neuartiges Elektrodenmaterial in den photovoltaischen Zellen zu etablieren. Schwerpunkt der aktuellen Entwicklungsarbeiten ist ferner der Einsatz massenproduktionstauglicher Druck- und Beschichtungsverfahren.