05.02.2018

Warmwasserboiler mit Touchdesign

PolyIC präsentiert neue Serienanwendungen für PolyTC-Sensoren


Fürth, 05.02.2018: PolyIC wird auf der diesjährigen Embedded World vom 27.2. bis 1.3. in Nürnberg sowie auf der LOPEC vom 14. bis 15.3. in München Massenanwendungen seiner kapazitiven PolyTC-Sensoren zeigen. Vorgestellt werden in Serie produzierte Touchanwendungen für Weiße Ware: ein Bedienfeld eines Warmwasserbereites von A. O. Smith mit Touchbedienung sowie ein Demonstrator eines Sensorbedienfeldes, das sich in diversen Waschmaschinenmodellen von BSH bewährt hat. Daneben werden die Möglichkeiten touch- und gestengesteuerter Funktionen für den Autoinnenraum demonstriert. Anhand verschiedener Türzierleisten werden vielfältige Optionen für Tag-Nacht-Designs und per Touchsensor ansteuerbare Ambientebeleuchtung aufgezeigt. Außerdem wird ein Trackpad zu sehen sein, bei dem mit einem einzelnen Sensor eine Multitouchfähigkeit mit Schieberegler und Touchtasten sowie eine Hinterleuchtungsfunktion realisiert wurden.

 

„Unsere PolyTC-Sensoren sind in anspruchsvollen Anwendungen erprobt und werden heute in hohen Volumina produziert und eingesetzt. Neben den laufenden Serienfertigungen sind wir mit sehr spannenden Anwendungen in der Projektierungsphase, und fast täglich erhalten wir neue Anfragen aus verschiedenen Märkten“, berichtet PolyIC-Produktmanager Gerhard Scheuing. „Der Erfolg unserer Sensortechnologie basiert auf ihrer Flexibilität. Durch ihre hohe Funktionalität, optische Güte und einfache Integration ist sie für verschiedenste Einsätze geeignet. Das gilt für den Automobilbereich genauso wie für Haushaltsgeräte oder Unterhaltungselektronik“, erläutert Scheuing.

 

PolyTC-Sensoren verfügen über Leiterbahnen auf Metallgitterbasis. Diese so genannten Metal-Mesh-Strukturen sind bei PolyTC-Sensoren silberbasiert und weisen dadurch eine herausragende Leitfähigkeit auf. Gleichzeitig liefern die Sensoren eine hohe optische Transparenz, weil die Leiterbahnen in einer Breite unter zehn Mikrometern produzierbar sind. Dadurch sind sie für Touchdisplays optimal geeignet. Die Sensoren sind darüber hinaus mechanisch flexibel, sodass auch gekrümmte Bauteile mit ihnen ausgestattet werden können. Die elastischen Sensoren, die nur aus Metallstrukturen auf dünnem PET-Substrat bestehen, sind in schnellen industriellen Prozessen raum- und gewichtssparend integrierbar.